Mitarbeiter Incentives

Mitarbeiter Incentives

Incentives sind Anreize, die einerseits die erbrachten Leistungen belohnen und andererseits die Motivation und die Loyalität der Mitarbeiter fördern sollen. Dabei kommen als Incentives verschiedene Dinge in Frage.

Anzeige

Anzeige

Der Begriff Incentives

Der Begriff Incentives leitet sich vom lateinischen incentivus für anregend ab. Im Englischen steht die Vokabel für Anreiz, Ansporn oder Antrieb. Incentives werden vergeben, wenn ein bestimmtes Ziel erreicht wurde.

Während im englischen Sprachgebrauch unter Incentives alle ergebnisabhängigen Bezahlungen verstanden werden, wird das Wort im Deutschen aber in erster Linie für Prämien wie Sachgeschenke, Reisen oder besondere Auszeichnungen verwendet.

 

Die Wirkung von Incentives

Incentives sind Maßnahmen, die Mitarbeiter motivieren und zu einer Leistungssteigerung anregen sollen. Dabei werden Incentives meist im Sinne eines Wettbewerbs ausgelobt.

Die Mitarbeiter, die die vorgegebenen Ziele erreichen oder besondere Leistungen erbringen, werden mit entsprechenden Prämien belohnt. Die Prämien sind üblicherweise so ausgestaltet, dass sie für die Mitarbeiter nicht nur einen materiellen, sondern vor allem auch einen ideellen Wert haben. Dadurch ist der Ansporn gegeben, die geforderten Leistungen zu erbringen, um eben die ausgelobte Prämie zu bekommen.

Die Prämien selbst lassen sich

  • in Geldprämien,
  • in Sachprämien,
  • in Statusprämien und
  • in Reisen und Events

einteilen. Damit Incentives ihre Wirkung entfalten können, müssen sie aber die Ausnahme bleiben. Sie müssen sich den Status des Besonderen bewahren. Dass Mitarbeiter für ihre Leistungen mit Prämien belohnt werden, darf nicht zur Regel werden. Außerdem müssen die Ziele oder Vorgaben so definiert sein, dass sie grundsätzlich von allen Mitarbeitern erreicht werden können.

Sind die Ziele so hoch gesteckt, dass der Großteil aller Mitarbeiter nicht einmal annähernd eine Chance hat, den Wettbewerb zu gewinnen, fehlt der Anreiz. Langfristig kann es sogar sehr nachteilig für die Motivation sein, wenn immer nur die gleichen Mitarbeiter Incentives bekommen und alle anderen leer ausgehen.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist, welche Incentives ausgelobt werden. Geld- und Sachprämien haben insgesamt eine geringere Anziehungskraft. Ein Grund hierfür dürfte sein, dass die meisten Mitarbeiter mit materiellen Dingen gut versorgt sind und sich das, was sie noch brauchen oder haben möchten, genauso gut auch selbst kaufen können.

Geldprämien sind deshalb nicht so reizvoll, weil sich recht schnell ein Gewöhnungseffekt einstellt. Wenn Mitarbeiter regelmäßig Sonderzahlungen für Sonderleistungen erhalten, wird das Extrageld zur Selbstverständlichkeit. Hinzu kommt, dass Bonuszahlungen versteuert werden müssen. Dadurch kann es passieren, dass den Mitarbeitern letztlich gar nicht so viel vom Bonus bleibt.

Im Unterschied zu Geld- und Sachprämien haben Statusprämien eine Motivation durch ideelle Werte wie Anerkennung, Wertschätzung und Selbstbestätigung zum Ziel. Und tatsächlich sind es Maßnahmen wie öffentliche Ehrungen, Auszeichnungen, Titel und berufliche Aufstiege, die die Mitarbeiter am meisten und am nachhaltigsten motivieren.

Materielle Statusprämien wie das eigene Büro, ein Parkplatz vor dem Firmeneingang, ein Dienstwagen oder ein topmodernes Diensthandy hingegen üben auf jüngere Mitarbeiter einen Reiz aus. Für ältere Mitarbeiter sind sie oft kein großer Ansporn.

 

Reisen und Events als Incentives

Mit die größte Bedeutung haben Incentives in Form von Reisen und Events. Eine Incentive-Reise kennzeichnet sich durch ihren freizeitorientierten Charakter, der sie dadurch klar von einer Dienstreise unterscheidet. Als Reisen werden meist Städtereisen oder Aktivurlaube mit Aktivitäten wie Klettern, Wandern oder Rallyes ausgelobt.

Incentive-Events sind eindrucksvolle Veranstaltungen, bei denen neben einem besonderen Veranstaltungsort ein Showprogramm mit echten Highlights geboten wird. Oft werden solche Events auch genutzt, um verdiente Mitarbeiter vor großem Publikum zu ehren oder auszuzeichnen.

Für Mitarbeiter sind Reisen und Events deshalb ein besonderer Ansporn, weil sie Erlebnisse ermöglichen, die die Mitarbeiter sonst vermutlich nicht erlebt hätten. Aus Sicht des Unternehmens sind Reisen und Events als Incentives deshalb von Vorteil, weil sie nicht nur die Funktion einer Belohnung erfüllen.

Stattdessen fördern sie das Zusammengehörigkeitsgefühl, denn das gemeinsame Erlebnis stärkt das Wir-Bewusstsein. Insofern sind solche Incentives auch eine Maßnahme, die sich positiv auf die Corporate Identity auswirkt und die Verbundenheit innerhalb des Teams und zum Arbeitgeber unterstützt.

Mehr Tipps, Ratgeber und Anleitungen:

Thema: Mitarbeiter Incentives

 

Anzeige
Twitter

Redakteure

Inhaber bei Internetmedien Ferya Gülcan
Sabine Nauer, 38 Jahre, Trainingsentwickler und Berater Personalentwicklung, Michael Patzek, 44 Jahre, Personalreferent, Maike Müller, 41 Jahre, Trainingscoach für Führungskräfte, sowie Ferya Gülcan, Redakteurin und Betreiberin dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes, Anleitungen und Ratgeber zur Motivation von Mitarbeitern, Weiterbildung von Führungskräften und dem Personalwesen.

-Unsere Webseite ist für sie kostenlos-

Ihnen haben unsere Inhalte gefallen oder weitergeholfen? Wir finanzieren diese Seite nur durch ihre Spenden:

und durch Werbeeinblendungen.
Redakteure
Twitter

Veröffentlicht von

Redakteure

Sabine Nauer, 38 Jahre, Trainingsentwickler und Berater Personalentwicklung, Michael Patzek, 44 Jahre, Personalreferent, Maike Müller, 41 Jahre, Trainingscoach für Führungskräfte, sowie Ferya Gülcan, Redakteurin und Betreiberin dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes, Anleitungen und Ratgeber zur Motivation von Mitarbeitern, Weiterbildung von Führungskräften und dem Personalwesen. -Unsere Webseite ist für sie kostenlos- Ihnen haben unsere Inhalte gefallen oder weitergeholfen? Wir finanzieren diese Seite nur durch ihre Spenden: [paypal-donation] und durch Werbeeinblendungen.

Kommentar verfassen