Mitarbeiterbeurteilung Vorlagen

Mitarbeiterbeurteilung Vorlagen

Ein fester Bestandteil vom Mitarbeitergespräch ist die Mitarbeiterbeurteilung. Eine Vorlage kann dabei helfen, die Bewertung zu strukturieren und transparent zu machen.

In den meisten Unternehmen finden regelmäßig Mitarbeitergespräche statt. Bei einem solchen Gespräch tauschen sich die Führungskraft und der Mitarbeiter über die momentane Situation aus, schauen auf den vergangenen Zeitraum zurück und werfen einen Blick in die Zukunft.

Außerdem findet im Rahmen des Gesprächs üblicherweise eine Mitarbeiterbeurteilung statt. Sie soll die Leistungen des Mitarbeiters einordnen, seine Entwicklung aufzeigen und dabei helfen, Stärken und Schwächen herauszuarbeiten. Auf dieser Basis können im nächsten Schritt dann Ziele vereinbart und gezielte Fördermaßnahmen ausgewählt werden. Soweit zumindest die Theorie.

In der Praxis löst gerade die Mitarbeiterbeurteilung oft Unbehagen aus. Denn die Führungskraft befürchtet, dass der Mitarbeiter enttäuscht, frustriert, vor den Kopf gestoßen oder gar verärgert sein könnte, wenn sie Fehler und Kritikpunkte zu offen anspricht.

Äußert sie sich hingegen nicht zu den Schwachstellen, bleibt alles beim Alten und das Mitarbeitergespräch ist verschwendete Zeit. Dem Mitarbeiter geht es nicht viel besser. Weiß er, dass seine Leistungen nicht die besten waren, geht er schon mit einer Verteidigungshaltung ins Gespräch. Ist er mit sich zufrieden, steht die Befürchtung im Raum, dass die Führungskraft doch wieder etwas finden könnte, das ihr nicht gefällt. Umso wichtiger ist deshalb, dass die Mitarbeiterbeurteilung fair und transparent abläuft.

 

Vorlagen machen die Mitarbeiterbeurteilung leichter

Die Mitarbeiterbeurteilung ist als Motivationsinstrument gedacht. Sie soll ans Licht bringen, wie sich der Mitarbeiter entwickelt hat, wo seine Stärken liegen und welche Potenziale bisher nicht ausgeschöpft werden. Auf dieser Basis können Vereinbarungen getroffen werden, wie der Mitarbeiter gezielt gefördert werden kann, um künftig noch besser zu werden.

Natürlich kann auch der Mitarbeiter kommunizieren, welche Änderungen er sich wünschen würde. Das offene und ehrliche Gespräch soll die Weichen für eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit stellen.

Allerdings wird das nur dann funktionieren, wenn der Mitarbeiter die Bewertung nachvollziehen kann. Es darf nicht der Eindruck entstehen, dass die Führungskraft nach Fehlern sucht, die erbrachten Leistungen als selbstverständlich bewertet und letztlich nur noch mehr vom Mitarbeiter fordert.

Ein Fragebogen als Grundlage für die Mitarbeiterbeurteilung kann deshalb äußerst hilfreich sein.

Denn eine einheitliche Vorlage bietet mehrere Vorteile:

  • Konkrete Beurteilungskriterien liefern das Grundgerüst für das Gespräch. Der Mitarbeiter und die Führungskraft können die einzelnen Stichworte nacheinander abarbeiten und sich dazu austauschen. Dadurch ist sichergestellt, dass kein Punkt vergessen wird.
  • Durch eine einheitliche Vorlage empfindet der Mitarbeiter die Beurteilung nicht als subjektiv oder persönlich. Stattdessen weiß er, dass alle Kollegen nach den gleichen Kriterien beurteilt werden.
  • Durch den Fragebogen hat die Führungskraft ein Instrument zur Hand, das es ihr ermöglicht, die Beurteilungen nachzuvollziehen und miteinander zu vergleichen. So kann sie auch ermitteln, welcher Mitarbeiter für bestimmte Aufgaben besonders gut geeignet ist.
  • Der Fragebogen versteht sich nicht nur als Momentaufnahme des Leistungsniveaus. Stattdessen wird er auch zur Grundlage für das folgende Mitarbeitergespräch. Der Mitarbeiter und die Führungskraft können nachvollziehen, was sich seit dem letzten Gespräch verändert hat und inwieweit die damals getroffenen Absprachen erfolgreich umgesetzt werden konnten.

Und wie eine solche Vorlage für die Mitarbeiterbeurteilung aussehen kann, zeigt das folgende Beispiel:

Vorlage: Mitarbeiterbeurteilung

 

Beurteilungsbogen

 

Name des Mitarbeiters:      ________________________________________

Personalnummer:              ________________________________________

Abteilung:                        ________________________________________

Beurteilungsanlass:            ________________________________________

Beurteilungszeitraum:         ________________________________________

 

Die Beurteilung erfolgt anhand des Schulnotensystems von 1 bis 6 (mit 1 als der besten und 6 als der schlechtesten Bewertung). Dabei erfolgt die Beurteilung der einzelnen Punkte gemeinsam jeweils durch den Mitarbeiter (MA) und den Vorgesetzte (VG).

 

Beurteilungskriterium                           1  2  3  4  5  6               Bemerkung

 

Arbeitsqualität, allgemein              MA      

VG       

 

Arbeitsquantität                          MA      

VG       

 

Fachwissen                                MA      

VG       

 

Engagement, Initiative                 MA      

VG       

 

Sorgfalt                                    MA      

VG       

 

Ausdauer, Belastbarkeit               MA      

VG       

 

Arbeitsorganisation                      MA      

VG       

 

Auftreten, Verhalten                    MA      

VG       

 

Kundenorientierung                     MA      

VG       

 

Teamgeist                                 MA      

VG       

 

Konfliktmanagement                    MA      

VG       

 

Durchsetzungsvermögen              MA      

VG       

 

Selbstständigkeit                         MA      

VG       

 

Kritikfähigkeit                             MA      

VG       

 

Lernbereitschaft                         MA      

VG       

 

Zufriedenheit mit der Position        MA      

VG       

 

Zufriedenheit mit den Abläufen      MA      

VG           

 

 

Weitere / ergänzende Beurteilungsaussagen

 

 

Zielvereinbarungen

 

 

Persönliche Ziele / Wünsche des Mitarbeiters

 

 

Feedback des Mitarbeiters an den Vorgesetzten

 

 

Sonstige Vereinbarungen / Absprachen

 

 

Punkte / Inhalte, über die keine Einigung erzielt wurde

 

 

Gesamtauswertung des Gesprächs

 

Gesamtbeurteilung des Mitarbeiters                   MA      

VG       

 

Erreichen der zuvor vereinbarten Ziele     MA      

VG       

 

Das Gespräch war produktiv und fair.                Ja    Nein  

Die vereinbarten Ziele sind klar und realistisch.    Ja    Nein  

 

 

_________________________       _________________________

Unterschrift Mitarbeiter                Unterschrift Vorgesetzter

 

Mehr Tipps, Ratgeber und Anleitungen:

Thema: Mitarbeiterbeurteilung Vorlagen

 

 

Anzeige
Twitter

Redakteure

Inhaber bei Internetmedien Ferya Gülcan
Sabine Nauer, 38 Jahre, Trainingsentwickler und Berater Personalentwicklung, Michael Patzek, 44 Jahre, Personalreferent, Maike Müller, 41 Jahre, Trainingscoach für Führungskräfte, sowie Ferya Gülcan, Redakteurin und Betreiberin dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes, Anleitungen und Ratgeber zur Motivation von Mitarbeitern, Weiterbildung von Führungskräften und dem Personalwesen.
Redakteure
Twitter

Veröffentlicht von

Redakteure

Sabine Nauer, 38 Jahre, Trainingsentwickler und Berater Personalentwicklung, Michael Patzek, 44 Jahre, Personalreferent, Maike Müller, 41 Jahre, Trainingscoach für Führungskräfte, sowie Ferya Gülcan, Redakteurin und Betreiberin dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes, Anleitungen und Ratgeber zur Motivation von Mitarbeitern, Weiterbildung von Führungskräften und dem Personalwesen.

Kommentar verfassen