Schulungen

Schulungen

 

Die Mitarbeiter durch Schulungen in ihrer Weiterentwicklung zu unterstützen, führt zu einer klassischen Win-Win-Situation. Das Unternehmen sichert sich auf diese Weise qualifizierte Fachkräfte aus und in den eigenen Reihen.

Die Mitarbeiter kommen beruflich voran und sichern sich Aufstiegschancen. Außerdem wirkt es sich positiv auf die Motivation und das Engagement aus, wenn sich die Mitarbeiter als wertvolle Fachkräfte wertgeschätzt und gefördert fühlen.

Aber welche Vorteile haben Unternehmen und Mitarbeiter tatsächlich von Schulungen und anderen Weiterbildungsmaßnahmen?

Und welche Formen der Mitarbeiterschulung gibt es überhaupt?

 

Die verschiedenen Formen der Schulungen für Mitarbeiter

Möchte ein Unternehmen konkurrenzfähig bleiben und seine Ziele auf Dauer erfolgreich erreichen, braucht es qualifizierte und motivierte Mitarbeiter. Top ausgebildete Experten bringen nicht viel, wenn sie lustlos agieren und sich auf einen Dienst nach Vorschrift beschränken. Andersherum stoßen die fleißigsten Mitarbeiter schnell an ihre Grenzen, wenn ihnen das notwendige Know-how fehlt.

Gleichzeitig sind die Weiterentwicklungsmöglichkeiten und Karrierechancen für viele Arbeitnehmer ein wichtiges Kriterium bei der Entscheidung für oder gegen eine Arbeitsstelle. Kaum ein Arbeitnehmer möchte bis ins Rentenalter immer nur die gleiche Arbeit in derselben Position verrichten.

Sieht ein Arbeitnehmer bei seinem Arbeitgeber keine Möglichkeit, sein Wissen und Können auszubauen und beruflich voranzukommen, wird er sich früher oder später nach einer Alternative umsehen. Vor diesem Hintergrund ist es kein Wunder, dass sich in den vergangenen Jahren einiges im Bereich der betrieblichen Fort- und Weiterbildung getan hat.

In sehr vielen Unternehmen wurde ein breites Angebot an Maßnahmen etabliert, das den Mitarbeitern zur Verfügung steht.

 

Dabei gibt es Mitarbeiterschulungen in folgenden Varianten:

  • externe Schulungen in Form von Seminaren, Kursen, Workshops, Tagungen, Kongressen und anderen Weiterbildungsveranstaltungen
  • interne Schulungen durch Mitarbeiter des Unternehmens, beispielsweise in Form eines Mentorings
  • betriebsinterne Schulungen durch Seminare, Kurse oder Lehrgänge im Haus
  • spezifische, individuelle Schulungen in Form von Coachings, Trainings oder Beratungen
  • Schulungen in Form von Fernunterricht und Online-Lernprogrammen
  • Schulungen in Eigenregie mithilfe von Schulungsunterlagen, die das Unternehmen dem Mitarbeitern aushändigt

 

Welche Vorteile ergeben sich durch die Schulungen für die Mitarbeiter?

Natürlich gibt es Mitarbeiter, die wenig Interesse an Weiterbildungen haben und die Maßnahmen als lästige Pflichtübungen und unnötige Zeitverschwendung empfinden. Die Mehrheit der Mitarbeiter nimmt die Möglichkeit, sich beruflich weiterzuentwickeln, aber gerne wahr.

 

Schließlich ergeben sich für geschulte Mitarbeiter einige Pluspunkte:

  • Bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt: Der Arbeitsmarkt wandelt sich stetig und die Anforderungen im beruflichen Alltag verändern sich. Bleibt ein Mitarbeiter nicht am Ball, ist sein Wissen bald auf einem veralteten Stand.Durch Schulungen und Fortbildungen ist nicht nur sichergestellt, dass der Mitarbeiter auf dem Laufenden ist und bleibt. Auch um seinen Arbeitsplatz zu behalten, ist Lernbereitschaft unumgänglich. Denkt der Arbeitnehmer über einen Arbeitsplatzwechsel nach, kann er seine Chancen durch Zusatzqualifikationen deutlich verbessern.
  • Mehr Aufstiegsmöglichkeiten: Ein Mitarbeiter, der sich regelmäßig fortbildet, seine Kompetenzen kontinuierlich ausbaut und zusätzliche Qualifikationen erwirbt, wird zur gut ausgebildeten und versierten Fachkraft.Dadurch kann er nicht nur anspruchsvollere Tätigkeiten und Aufgabenbereiche mit mehr Verantwortung übernehmen, sondern auch die Karriereleiter nach oben klettern. Da qualifizierte Fachkräfte auf dem Arbeitsmarkt heiß begehrt sind, kann der Mitarbeiter durch Schulungen und andere Weiterbildungsmaßnahmen außerdem Pluspunkte gegenüber Mitbewerbern sammeln.
  • Höhere Verdienstmöglichkeiten: Je qualifizierter ein Mitarbeiter ist, desto wertvoller ist er als Fachkraft für ein Unternehmen. Dieser Status wird sich auch auf dem Gehaltszettel bemerkbar machen. Auf jeden Fall sind erweitere Kenntnisse und Fertigkeiten, die der Mitarbeiter durch Schulungen erworben hat, aber sehr gute Argumente für Gehaltsverhandlungen.
  • Selbstbewusstsein und Respekt: Wenn der Mitarbeiter weiß, was er kann, und dieses Wissen und Können im Berufsalltag tagtäglich unter Beweis stellt, wird ihm sowohl von der Führungsebene als auch von seinen Kollegen Anerkennung entgegengebracht. Zudem wird er als qualifizierte Fachkraft respektiert. Dies fördert dann natürlich auch das Selbstbewusstsein.
  • Stärkung des Teamgeists: Besuchen mehrere Kollegen zusammen eine Schulung, wächst das Wir-Gefühl. Schließlich haben die Kollegen gemeinsam etwas außerhalb des direkten Arbeitsumfelds mit seinem üblichen Alltagstrott erlebt.

 

Inwiefern profitiert das Unternehmen durch Schulungen seiner Mitarbeiter?

Jede Form der betrieblichen Weiterbildung ist immer auch ein Kostenfaktor. Verständlicherweise muss ein Unternehmen deshalb abwägen, welche Maßnahmen sinnvoll erscheinen und den erhofften Nutzen haben werden. In nahezu allen Fällen zahlt es sich jedoch für das Unternehmen aus, wenn es seine Mitarbeiter durch Schulungen fördert.

 

Das Unternehmen profitiert nämlich von folgenden Pluspunkten:

  • Mehr Effizienz und höhere Produktivität: Die Belegschaft hat einen maßgeblichen Anteil am Unternehmenserfolg. Je besser die Mitarbeiter geschult sind, desto besser können sie ihre Aufgaben meistern und die alltäglichen Anforderungen bewältigen. Die Folge ist, dass die Arbeitsabläufe effizienter gestaltet werden können und die Produktivität steigt. Zudem bleibt mehr Raum für neue Ideen und kreative Lösungsansätze. All dies trägt zum erfolgreichen Erreichen der Unternehmensziele bei.
  • Erhalt der Konkurrenzfähigkeit: Geschulte Mitarbeiter sind nicht nur auf dem Laufenden, sondern bringen auch neues Wissen und Können ein. Dadurch bleibt das Unternehmen wettbewerbsfähig.
  • Fachkräfte aus den eigenen Reihen: Für ein Unternehmen ist es nicht leicht, gute Fachkräfte zu finden. Zudem wissen hochqualifizierte Experten um ihren Wert. Durch Schulungen hat das Unternehmen die Möglichkeit, Mitarbeiter aus den eigenen Reihen zu Fachkräften auszubilden. Dadurch ist es zum einen unabhängiger vom externen Arbeitsmarkt. Zum anderen kann das Unternehmen die Fachkräfte abgestimmt auf den spezifischen Bedarf des Betriebs formen.
  • Gutes Image als Arbeitgeber: Ein Unternehmen, das seinen Mitarbeitern Weiterentwicklungsmöglichkeiten und Aufstiegschancen bietet, ist als Arbeitgeber attraktiv.

 

Mitarbeitermotivation und -bindung:

Lernbereite und weiterentwicklungswillige Mitarbeiter empfinden die Förderung durch das Unternehmen als ein Zeichen der Wertschätzung. Durch die Weiterbildungsangebote signalisiert das Unternehmen nämlich, dass es an das Potenzial der Mitarbeiter glaubt, sie gezielt fördern möchte, bereit ist, in sie zu investieren, und an einer langfristigen Zusammenarbeit interessiert ist.

Mitarbeiter danken dies durch eine stärkere Identifikation mit dem Unternehmen, eine höhere Leistungsbereitschaft, mehr Engagement und eine wesentlich höhere Loyalität.

Mehr Anleitungen, Tipps, Ratgeber und Vorlagen:

Anzeige
Twitter

Redakteure

Inhaber bei Internetmedien Ferya Gülcan
Sabine Nauer, 38 Jahre, Trainingsentwickler und Berater Personalentwicklung, Michael Patzek, 44 Jahre, Personalreferent, Maike Müller, 41 Jahre, Trainingscoach für Führungskräfte, sowie Ferya Gülcan, Redakteurin und Betreiberin dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes, Anleitungen und Ratgeber zur Motivation von Mitarbeitern, Weiterbildung von Führungskräften und dem Personalwesen.
Redakteure
Twitter

Kommentar verfassen