Übersicht: Mögliche Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung

Übersicht: Mögliche Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung

Um Mitarbeiter zu motivieren und längerfristig ans Unternehmen zu binden, kommen verschiedene Maßnahmen in Frage. Doch die Maßnahmen sollten auch das Alter der Mitarbeiter berücksichtigen.

Eine leistungsgerechte Bezahlung sollte selbstverständlich sein. Doch mit Blick auf die Motivation und eine langfristige Mitarbeiterbindung reichen allein finanzielle Anreize heute nicht mehr aus.

Wenn ein Unternehmen seine Fachkräfte und guten Mitarbeiter in den eigenen Reihen halten möchte, muss es ein attraktives Arbeitsumfeld schaffen. Mögliche Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung gibt es dabei viele. Allerdings werden sie nur dann die gewünschte Wirkung erzielen, wenn sie die Zielgruppe berücksichtigen.

Denn ein junger Mitarbeiter hat andere Bedürfnisse und Interessen als ein Berufserfahrener oder ein älterer Mitarbeiter. Das Unternehmen tut also gut daran, Angebote zu entwickeln, die spezifisch auf die Lebensphasen der Mitarbeiter zugeschnitten sind. Aber was heißt das für die Praxis?

Die folgende Übersicht nennt mögliche Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung, ausgerichtet auf die verschiedenen Altersgruppen:

 

Mögliche Maßnahmen zur Bindung junger Mitarbeiter

Zur Gruppe der Juniormitarbeiter gehören Teammitglieder bis zum Alter von etwa 30 Jahren. Diese Mitarbeiter sind flexibel und offen für neue Herausforderungen. Sie möchten die Berufswelt kennenlernen und die Weichen für ihre berufliche Karriere stellen. Sie sind lernwillig, leistungsbereit und interessiert. Da sie örtlich oft noch nicht fest gebunden sind, würden sie für eine attraktive Stelle durchaus einen Wohnortwechsel in Kauf nehmen.

Bereits bei der Arbeitgeberwahl achten Nachwuchskräfte auf ein gutes Firmenimage und eine starke Unternehmensmarke. Sie informieren sich im Vorfeld darüber, was ihnen der künftige Arbeitgeber mit Blick auf die Weiterbildungsmöglichkeiten und die berufliche Zukunft bieten kann. Zudem legen sie Wert auf ein faires Betriebsklima und flache Hierarchien.

Sie wissen es zu schätzen, wenn es keine starren Regeln und keine umständlichen Formalitäten gibt, sondern die Mitarbeiter Raum zur Entwicklung der Persönlichkeit haben und ihre Ideen einbringen können. Direkte Kommunikationswege und offene, ehrliche Führungskräfte, die auf den Punkt kommen, sind ihnen wichtig.

Effektive Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung in dieser Altergruppe können beispielsweise sein:

  • Mentorenprogramme oder Jobpatenschaften, die eine intensive Einarbeitung gewährleisten und eine erfahrene Person als Vertrauensperson, festen Ansprechpartner und Förderer im Unternehmen bereitstellen
  • Programme und Projekte speziell für Nachwuchskräfte
  • Weiterbildungsmöglichkeiten wie Schulungen, Fachkonferenzen, Jobtrainings oder Messeteilnahmen
  • Möglichkeiten, verschiedene Unternehmensbereiche kennenzulernen und in unterschiedliche Tätigkeitsfelder hineinzuschnuppern
  • Option auf eine zeitlich befristete Entsendung an einen anderen Standort oder ins Ausland
  • Motivation durch das Übertragen verantwortungsvoller Aufgaben
  • Zugang zu sozialen Netzwerken und Fachforen sowie kostenfreie Nutzung digitaler Medien

Mögliche Maßnahmen zur Bindung berufserfahrener Mitarbeiter

Die Mitarbeiter dieser Gruppe sind zwischen 30 und 50 Jahre alt. Sie haben bereits mehrere Jahre Berufserfahrung gesammelt und die wichtigen Schritte auf der Karriereleiter hinter sich. Sie haben einerseits ihren Platz in der Berufswelt gefunden und andererseits einen gewissen finanziellen Status erreicht.

Oft haben sie eine Familie gegründet, für die sie nun die Verantwortung tragen, einen festen Freundeskreis aufgebaut und sich häuslich niedergelassen. Ihre Reisebereitschaft ist deshalb nicht mehr allzu groß und ein vernünftiges Verhältnis zwischen Arbeit und Privatleben ist für sie wichtiger als neue berufliche Herausforderungen.

Berufserfahrene Mitarbeiter wünschen sich in erster Linie einen sicheren Arbeitsplatz. Sie identifizieren sich mit ihrem Arbeitgeber, bringen gerne Ideen ein und sind Weiterentwicklungsmöglichkeiten nicht abgeneigt. Gleichzeitig wissen sie es sehr zu schätzen, wenn der Arbeitgeber Bedingungen schafft, die es ermöglichen, Job und Familie gut unter einen Hut zu kriegen. Weitreichende Umstrukturierungen und häufige Strategiewechsel führen bei dieser Mitarbeitergruppe zu großer Unsicherheit.

Um berufserfahrene Mitarbeiter ans Unternehmen zu binden, bieten sich unter anderem folgende Maßnahmen an:

  • Arbeitsmodelle mit Gleitzeit, Freizeitkonten oder Arbeiten vom Home-Office aus
  • Angebote zur Kinderbetreuung (beispielsweise betriebseigene Kita oder Zusammenarbeit mit örtlichen Kindergärten)
  • Veranstaltungen der Abteilung oder des Unternehmens zur Stärkung des Zusammengehörigkeitsgefühls
  • Möglichkeit zur Teilnahme an Seminaren und Schulungen
  • fester Aufgabenbereich mit der Möglichkeit, andere Tätigkeiten zu übernehmen oder an Projekten mitzuarbeiten
  • Zuschuss zu den Fahrtkosten und kostenfreie Parkmöglichkeiten auf dem Betriebsgelände
  • ergonomisch eingerichteter Arbeitsplatz in angenehmem Ambiente

Mögliche Maßnahmen zur Bindung älterer Mitarbeiter

Bei Mitarbeitern jenseits der 50 gewinnt der Beruf wieder an Bedeutung. Die Kinder sind aus dem Haus und ein solider beruflicher Status mit dem dazugehörigen Einkommen ist erreicht. Im letzten Abschnitt des Berufslebens vor der Rente können ältere Mitarbeiter ihre langjährige Berufspraxis und ihr Fachwissen nutzen, um noch einmal Gas zu geben.

Ihre zeitliche Flexibilität steigt wieder. Sie wissen langjährige Verträge zu schätzen und freuen sich, wenn sie als erfahrene Profis und alte Hasen im Geschäft gebraucht werden. Ein vertrauensvolles Arbeitsklima ohne Ellebogenmentalität ist ihnen wichtig.

Ältere Mitarbeiter können beispielsweise durch folgende Maßnahmen für eine langfristige Zusammenarbeit gewonnen werden:

  • interessante Gehaltsmodelle, die den Status, den Aufgabenbereich und die Leistungsbereitschaft berücksichtigen
  • verantwortungsvolle Aufgaben und Mitspracherechte
  • Einsatz als Mentor oder Coach für Nachwuchskräfte
  • attraktive Boni wie ein Geschäftswagen oder ein eigenes Büro
  • Arbeitsverträge mit langen Laufzeiten

Fazit

Unternehmen müssen gar nicht die ganz großen Geschütze auffahren, um ihre Mitarbeiter zu motivieren und langfristig ans Unternehmen zu binden. Oft reichen schon eher kleine Gesten aus. Wichtig für den Erfolg der Maßnahmen ist aber, dass sie die jeweilige Zielgruppe berücksichtigen.

Denn zum einen sind die Ansprüche und Ziele in den unterschiedlichen Lebensphasen verschieden. Ein junger Familienvater etwa wird es nicht als Anreiz und Motivation, sondern eher als zusätzliche Belastung empfinden, wenn ihn sein Arbeitgeber ständig zu irgendwelchen Wochenendseminaren schickt.

Zum anderen wird es der Mitarbeiter anerkennen und seinem Arbeitgeber hoch anrechnen, wenn dieser auf die persönlichen Belange Rücksicht nimmt. Dies wiederum stärkt die Verbundenheit mit dem Arbeitgeber und damit auch die Leistungsbereitschaft.

Mehr Ratgeber, Anleitungen und Tipps:

Thema: Übersicht: Mögliche Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung

 

Anzeige
Twitter

Redakteure

Inhaber bei Internetmedien Ferya Gülcan
Sabine Nauer, 38 Jahre, Trainingsentwickler und Berater Personalentwicklung, Michael Patzek, 44 Jahre, Personalreferent, Maike Müller, 41 Jahre, Trainingscoach für Führungskräfte, sowie Ferya Gülcan, Redakteurin und Betreiberin dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes, Anleitungen und Ratgeber zur Motivation von Mitarbeitern, Weiterbildung von Führungskräften und dem Personalwesen.
Redakteure
Twitter

Veröffentlicht von

Redakteure

Sabine Nauer, 38 Jahre, Trainingsentwickler und Berater Personalentwicklung, Michael Patzek, 44 Jahre, Personalreferent, Maike Müller, 41 Jahre, Trainingscoach für Führungskräfte, sowie Ferya Gülcan, Redakteurin und Betreiberin dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes, Anleitungen und Ratgeber zur Motivation von Mitarbeitern, Weiterbildung von Führungskräften und dem Personalwesen.

Kommentar verfassen