Mitarbeiter belohnen

Mitarbeiter belohnen

Belohnungen können ein wirksames Mittel sein, um die Motivation der Mitarbeiter zu steigern, ihre Leistungsbereitschaft zu erhöhen und die Verbundenheit mit dem Arbeitgeber zu verbessern. Voraussetzung ist aber, dass die Belohnungen zu den Bedürfnissen der Mitarbeiter passen.

Anzeige
Anzeige

Die Mitarbeiter belohnen – warum?

Mit dem Arbeitsentgelt sind die Leistungen, die ein Mitarbeiter erbracht hat, bereits vergütet. Warum sollte der Arbeitgeber also überhaupt noch über zusätzliche Belohnungen nachdenken? Für Belohnungen der Mitarbeiter gibt es vier wichtige Gründe:

  1. Motivation fördern: Mitarbeiter fühlen sich vor allem dann motiviert, wenn sie das Gefühl haben, dass ihr Arbeitgeber sie wertschätzt und ihre Leistungen anerkennt. Deshalb kann schon ein ehrliches Lob, ein aufrichtiges Dankeschön oder eine kleine Aufmerksamkeit ausreichen, um die Motivation zu erhöhen. Denn solche Gesten zeugen davon, dass der Mitarbeiter ernst genommen und sein Engagement nicht als selbstverständlich angesehen wird.
  2. Leistung steigern: Belohnungen und Prämien in Form von Anreizsystemen können die Mitarbeiter dazu anspornen, sich einzubringen und noch bessere Leistungen abzurufen. Denn wenn Mitarbeiter die Zielvorgaben erreichen, können sie sich nicht nur über die ausgelobte Belohnung freuen. Stattdessen erarbeiten sie sich auch den Status als leistungsstarke und wichtige Topkraft. Das sorgt für Sicherheit und ist ebenfalls eine Form der Anerkennung.
  3. Bindung schaffen: Mitarbeiter, die sich emotional mit ihrem Arbeitgeber verbunden fühlen, sehen sich als Teil des Unternehmens. Folglich sind sie öfter dazu bereit, sich einzubringen und zu engagieren, um auf diese Weise langfristig zum gemeinsamen Unternehmenserfolg beizutragen. Belohungen sind dabei ein probates Mittel, um die Basis für eine Bindung auf emotionaler Ebene zu schaffen.
  4. Arbeitgeberimage verbessern: Individuelle Belohnungssysteme helfen dem Arbeitgeber dabei, sich von Konkurrenzunternehmen abzugrenzen. Gerade wenn es darum geht, talentierte Fachkräfte für sich zu gewinnen und in den eigenen Reihen zu halten, kann ein positives Image ein entscheidender Vorteil sein.

Für den Arbeitgeber kann es sich also auszahlen, seine Mitarbeiter für ihre Leistungen zu belohnen. Dabei müssen es gar nicht immer hohe Prämien, außergewöhnliche Geschenke oder umfangreiche Maßnahmen sein.

Schon kleine Gesten können eine große Wirkung haben und die Motivation, die Leistungsbereitschaft und die Bindung der Mitarbeiter fördern. Gleichzeitig investiert der Arbeitgeber durch Belohnungen in ein gutes Betriebsklima, ein positives Image und damit auch in den langfristigen Unternehmenserfolg.

Die Mitarbeiter belohnen – wie?

Nun stellt sich aber noch die Frage, wie das Unternehmen seine Mitarbeiter richtig belohnt. Denn längst nicht jede Belohnung ist für jeden Mitarbeiter gleichermaßen gut geeignet. Damit Belohnungen die gewünschte Wirkung erzielen, müssen sie zu den jeweiligen Mitarbeitern passen.

Anzeige

Für die Praxis bedeutet das, dass die Führungskraft zunächst einmal herausfinden muss, welche Bedürfnisse ein Mitarbeiter hat und was ihm besonders wichtig ist. Auf dieser Basis kann sie dann im nächsten Schritt geeignete Belohnungen auswählen, die auf diesen Mitarbeiter zugeschnitten sind. Daran schließt sich jedoch die Frage an, welche Bedürfnisse Mitarbeiter denn haben. Insgesamt lassen sich zwölf Faktoren beobachten, die Mitarbeitern wichtig sind und die sie motivieren:

[Mitarbeiterbedürfnisse]

Die verschiedenen Bedürfnisse sind bei jedem Mitarbeiter unterschiedlich stark ausgeprägt. Daraus eröffnet sich die Möglichkeit, solche Belohnungen auszuwählen, die den jeweiligen Mitarbeiter besonders motivieren.

Ein Mitarbeiter beispielsweise, der sich über Beziehungen motivieren lässt, blüht auf, wenn ihm die Führungskraft die Teilnahme an einem Projekt ermöglicht, durch die er seine Stärken im Rahmen von Teamarbeit einbringen kann. Ein Mitarbeiter, der nach Herausforderungen und Selbstverwirklichung strebt, kann beispielsweise mit einer Fortbildung in einem für ihn bislang unbekannten Aufgaben- oder Wissensbereich belohnt werden.

Bei einem Mitarbeiter, für den Macht und Statussymbole Ansporn sind, bietet sich ein exklusives Diensthandy, ein eigenes Büro oder ein chicer Firmenwagen als Belohnung an. Mitarbeiter wiederum, die auf Beziehungen und körperliche Bedürfnisse ansprechen, können mit einem Betriebsausflug belohnt werden.

Ist der richtige Ansatzpunkt gefunden, ist es also ohne Weiteres möglich, individuell auf den Mitarbeiter abgestimmte Belohnungen auszuwählen, die ihn motivieren und zu noch mehr Leistung anspornen.

Mehr Anleitungen, Ratgeber und Tipps:

Thema: Mitarbeiter belohnen

 

Anzeige
Twitter

Redakteure

Inhaber bei Internetmedien Ferya Gülcan
Sabine Nauer, 38 Jahre, Trainingsentwickler und Berater Personalentwicklung, Michael Patzek, 44 Jahre, Personalreferent, Maike Müller, 41 Jahre, Trainingscoach für Führungskräfte, sowie Ferya Gülcan, Redakteurin und Betreiberin dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes, Anleitungen und Ratgeber zur Motivation von Mitarbeitern, Weiterbildung von Führungskräften und dem Personalwesen.

-Unsere Webseite ist für sie kostenlos-

Ihnen haben unsere Inhalte gefallen oder weitergeholfen? Wir finanzieren diese Seite nur durch ihre Spenden:

und durch Werbeeinblendungen.
Redakteure
Twitter

Veröffentlicht von

Redakteure

Sabine Nauer, 38 Jahre, Trainingsentwickler und Berater Personalentwicklung, Michael Patzek, 44 Jahre, Personalreferent, Maike Müller, 41 Jahre, Trainingscoach für Führungskräfte, sowie Ferya Gülcan, Redakteurin und Betreiberin dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes, Anleitungen und Ratgeber zur Motivation von Mitarbeitern, Weiterbildung von Führungskräften und dem Personalwesen. -Unsere Webseite ist für sie kostenlos- Ihnen haben unsere Inhalte gefallen oder weitergeholfen? Wir finanzieren diese Seite nur durch ihre Spenden: [paypal-donation] und durch Werbeeinblendungen.

Kommentar verfassen