Personalwesen

Personalwesen

 

Jedes Unternehmen hat eine Personalabteilung oder zumindest einen Ansprechpartner, der für das Personalwesen zuständig ist.

Aber was ist das Personalwesen genau?
Welche Aufgaben hat das Personalwesen?
Und was verbirgt sich hinter dem Begriff Diversity Management?

 

Was ist das Personalwesen?

Das Personalwesen wird auch Personalwirtschaft, Personalmanagement oder Human Resources Management genannt. Es beinhaltet alle Handlungsfelder, die mit dem gezielten Einsatz von Personal in einem Unternehmen zusammenhängen.

Dabei ist das Personalwesen eine Art Schnittstelle zwischen den Mitarbeitern und der Geschäftsleitung. Es hat einerseits die Ziele und angestrebten Erfolge des Unternehmens im Blick und agiert andererseits im Sinne des Personals.

Diese Ausrichtung ist deshalb notwendig, weil die Unternehmensziele nur dann erreicht werden können, wenn die Mitarbeiter gut betreut, sinnvoll gefördert und zielorientiert geführt werden.

 

Welche Aufgaben hat das Personalwesen?

Das Personalwesen übernimmt ein sehr breites Spektrum an Aufgaben. Grundsätzlich fallen alle Planungen, Maßnahmen und Instrumente, die das Personal betreffen, in den Zuständigkeitsbereich des Personalwesens. Dabei gliedert sich das Personalwesen nach gängiger Definition in zwei große Hauptbereiche.

Dies sind einerseits die Personalführung und andererseits die Personalverwaltung. Beide Hauptbereiche beinhalten zahlreiche Unterbereiche. Der wesentliche Unterschied zwischen der Personalführung und der Personalverwaltung besteht darin, dass die Personalführung eher strategisch ausgerichtet ist, während sich die Personalverwaltung in erster Linie um administrative Aufgaben kümmert.

Die Personalführung setzt bei der Personalplanung an. Dabei wird mit Blick auf die aktuellen und langfristigen Unternehmensziele ermittelt, in welchen Unternehmensbereichen welcher Personalbedarf besteht.

Auf dieser Grundlage geht es im Bereich der Personalbeschaffung dann darum, entsprechende Mitarbeiter in den eigenen Reihen oder auf externen Arbeitsmärkten zu finden. Eine weitere wichtige Aufgabe der Personalführung ist die Personalentwicklung.

Sie ist dafür zuständig, die Mitarbeiter durch geeignete Maßnahmen und Instrumente zu fördern, damit die Mitarbeiter fehlende Qualifikationen erwerben und vorhandene Kompetenzen ausbauen können. Das Ziel besteht darin, die Mitarbeiter in ihrer fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung zu unterstützen.

Die Personalkommunikation, ein weiterer Teilbereich der Mitarbeiterführung, kümmert sich um das interne Wissens- und Informationsmanagement. Instrumente hier sind beispielsweise das Intranet, Veranstaltungen, eine Betriebszeitung oder auch die Einrichtung von Meeting- und Pausenräumen. Alle Maßnahmen und Abläufe werden mit Blick auf die Effektivität und die Kosten vom Personalcontrolling oder der Personalwirtschaftskontrolle geprüft, überwacht und bei Bedarf angepasst.

Die Personalverwaltung erledigt vorrangig administrative Aufgaben. So legt sie Personalakten an, schreibt freie Stellen aus, erstellt Lohnabrechnungen, kümmert sich um Einsatz- und Urlaubspläne, organisiert Seminare und Schulungen und erfasst Arbeitszeiten und Fehltage. Die Personalverwaltung ist also, vereinfacht zusammengefasst, für Sachbearbeitungen und Dienstleistungen rund ums Personal zuständig.

 

Was bedeutet Diversity Management?

In jüngerer Vergangenheit hat sich das sogenannte Diversity Management zu einem wichtigen Bestandteil der Personalpolitik in einem Unternehmen entwickelt. Hinter diesem Begriff verbirgt sich ein Konzept mit verschiedenen Maßnahmen und Instrumenten für den Einsatz von Mitarbeitern, die verschiedene Lebensstile und unterschiedliche demografische Merkmale aufweisen.

Anzeige

Zu den demografischen Merkmalen gehören das Alter, das Geschlecht, die Herkunft, eine eventuelle Behinderung, die Religion und die sexuelle Einstellung, aber auch Faktoren wie die Bildung oder der gesellschaftliche Status fließen mit ein. Die Idee hinter dem Konzept ist, die Belegschaft eines Unternehmens bewusst und ganz gezielt möglichst vielfältig zu gestalten.

Dies soll dazu führen, dass die Mitarbeiter ein Verständnis füreinander entwickeln, sich gegenseitig wertschätzen, voneinander lernen und sich ihnen neue Sichtweisen eröffnen. Im Ergebnis soll ein positives und respektvolles Arbeitsklima entstehen, in dem die Mitarbeiter produktiv, effektiv und erfolgreich arbeiten können.

Als Nebeneffekt möchte das Unternehmen durch die Multi-Kulti-Ausrichtung sein Arbeitsgeberimage verbessern.

 

Welche Aufgaben übernimmt das Diversity Management?

Das Diversity Management ist als Bestandteil des Personalwesens vor allem in den Bereichen Personalbeschaffung, Personalentwicklung und Personalbindung angesiedelt.

Wie umfangreich die Aktivitäten sind, hängt von der Unternehmensgröße, der Branche und den vorhandenen Ressourcen ab. Einen einheitlichen Maßnahmenkatalog gibt es nicht. Da das Konzept erst seit einigen Jahren bei der strategischen Ausrichtung berücksichtigt wird, existiert auch noch keine klare Definition der Handlungsfelder.

Allerdings gibt es Maßnahmen und Instrumente, die zu den typischen Aufgaben des Diversity Managements gezählt werden.

 

Zu diesen Aufgaben gehören

  • das Erarbeiten und Umsetzen von Strategien zur zielgruppenspezifischen Personalbeschaffung,
  • das Einrichten von Arbeitsplätzen für ältere Arbeitnehmer und Mitarbeiter mit Behinderung,
  • die Gestaltung von Angeboten im Bereich Work-Life-Balance,
  • das Etablieren von Maßnahmen, durch die Familie und Beruf besser miteinander vereinbar werden,
  • das Zusammenstellen von interkulturellen Teams und Netzwerkgruppen,
  • das Anbieten von interkulturellen Trainings,
  • das Durchführen von Sonderaktionen und Veranstaltungen wie beispielsweise einem Tag der offenen Tür speziell für Frauen in einer männerdominierten Branche,
  • die Schulung der Mitarbeiter, kulturelle und religiöse Besonderheiten ihrer Kollegen zu respektieren und darauf Rücksicht zu nehmen.

Mehr Anleitungen, Tipps, Ratgeber und Vorlagen:

Twitter

Redakteure

Inhaber bei Internetmedien Ferya Gülcan
Sabine Nauer, 38 Jahre, Trainingsentwickler und Berater Personalentwicklung, Michael Patzek, 44 Jahre, Personalreferent, Maike Müller, 41 Jahre, Trainingscoach für Führungskräfte, sowie Ferya Gülcan, Redakteurin und Betreiberin dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes, Anleitungen und Ratgeber zur Motivation von Mitarbeitern, Weiterbildung von Führungskräften und dem Personalwesen.

Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig.
Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks.
Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)
Redakteure
Twitter

Kommentar verfassen